Budget und wichtige Dokumente – Das solltest du auf deinem Trip beachten

Das Budget

Du kannst nur soweit kommen wie es dein Budget zulässt. Wenn du etwas Geld gespart hast, ist das natürlich ideal und du kannst dich zurücklehnen und deinen Urlaub ohne Einschränkungen genießen. Wenn du eher knapp bei Kasse bist, helfen dir unsere Tipps und Tricks bei der richtigen Planung, so dass auch du entspannt deinen Surfurlaub genießen kannst.

 

Jetzt wird es praktisch!

Folgende Kosten spielen bei der Planung auf jeden Fall eine erhebliche Rolle und sollten vor Beginn der Reise grob überschlagen werden. Du möchtest doch nicht am Ende des Urlaubs beim Blick auf dein Konto einen Herzinfarkt bekommen, oder?!

Kosten für Hin-und Rückreise:

Egal ob du mit dem PKW unterwegs bist oder fliegst, die Reisekosten spielen eine große Rolle für deinen Trip. Manche Airlines erlauben es statt dem normalen Gepäck auch ein Boardbag aufzugeben. Wenn du also deine Klamotten dort mit reinpackst kannst du ein paar Euronen sparen. Wenn du zu deinem Wunschziel fliegst, solltest du außerdem planen wie du vor Ort von A nach B kommst. Ein Mietwagen hilft da meistens weiter und ist mit Sicherheit die komfortabelste, aber auch teuerste Lösung.

Verpflegung:

Leg dir vorher ein tägliches Budget fest welches du täglich für Verpflegung ausgeben kannst. Mit 15€ pro Tag wirst du dir wohl kaum im 5 Sterne Restaurant einen Hummer kaufen können. Wenn du mit Freunden unterwegs bist legt euer Geld zusammen und kauft Essen für mehrere Tage ein. Für eine Gruppe zu kochen, ist immer günstiger.

Unterkunft:

Mach dir vorher klar wieviel Geld du bereit bist für die Unterkunft auszugeben. Wie oben bereits beschrieben ist es günstiger wenn du dir mit mehreren Leuten eine Ferienwohnung bzw. ein Airbnb mietest. Falls du mit deinem VW Bulli unterwegs bist, kannst du dir viele dieser Kosten sparen und kannst dein Urlaubsland ausgiebig entdecken. Solltest du dich jedoch entscheiden nicht auf Campingplätzen, sondern “wild” zu campen, solltest du unbedingt die Gesetze deines auserwählten Urlaubslandes beachten. Schau dir weitere Tipps unter Flüge, Unterkunft und Mietwagen an.

Equipment:

Falls du eine eigene Ausrüstung hast und mitnehmen kannst, erübrigt sich dieser Punkt eigentlich. Dennoch ist es empfehlenswert etwas Geld mit einzuplanen, falls etwas kaputt geht und du keinen Ersatz dabei hast. Falls du das Equipment mieten willst, informiere dich vorher was die Surfshops vor Ort pro Tag verlangen. Mittlerweile haben viele Shops auch eigene Websites, dort sind die Preise oft einsehbar. Ein kurzer Anruf hilft auch oft weiter, um eine grobe Vorstellung der Kosten zu bekommen. Falls du für längere Zeit Equipment ausleihen möchtest, kannst du meist einen guten Deal aushandeln, fragen kostet nichts! Für weitere Tipps und Tricks, schau dir den Post „Die Packliste für deinen Surfurlaub + Ausrüstungscheck“ an.

Tipps für einen Abenteuerurlaub mit kleinem Budget:

Reisen in der Gruppe

Mit einer Gruppe von Freunden zu fahren reduziert die Kosten meist erheblich. So kannst du Kosten für Benzin und Unterkunft teilen. Zusätzlich können die Kosten für einen Mietwagen aufgeteilt werden, was auch mehr Freiheit zum Entdecken des Landes bedeutet. Außerdem machen die Trips meist mehr Spaß wenn du deine Freunde dabei hast. Das bedeutet aber nicht, dass du alleine keinen Spaß haben kannst. Die Surfer Community ist sehr offen und selbst wenn du alleine fährst wirst du immer interessante Leute kennenlernen mit denen dein Urlaub zu einem Abenteuer wird.

Mitbringsel

Wer will der Omi nicht ein Stückchen Barbados mitbringen? Klar Souvenirs müssen nicht teuer sein. Aber Vorsicht! Informiere dich vorher was du aus dem Land und mit nach Deutschland bringen darfst.

Richtig Feiern

Wenn du jeden zweiten Abend in einer Disco verbringen möchtest, geht das natürlich ins Geld. Feiern muss aber nicht unbedingt teuer sein. Eine Flasche Malibu mit ein paar Früchten und ab zum Strand. Das kann genauso viel, wenn nicht sogar mehr Spaß machen wie im Club zu stehen. Informiere dich aber bitte vorher ob Alkohol trinken am Strand erlaubt ist und noch wichtiger: Bitte verlasse den Strand so wie du ihn vorgefunden hast oder sauberer.

Der Papierkram

Hast du dich für eine Location entschieden, informiere dich im nächsten Schritt welche Bedingungen du erfüllen musst. Jedes Land hat unterschiedliche Einreisebestimmungen. Beim Auswärtigen Amt findest du wertvolle Informationen über die einzelnen Länder.

Visum

Mit dem deutschen Pass brauchst du für kaum ein Land der Welt ein Einreise-Visum. Falls doch, kannst du es normalerweise direkt vor Ort kaufen (bei Fluganreise kann dies variieren). Ähnliches gilt für Österreicher und Schweizer. Achte aber unbedingt darauf wie lange du dich in einem Land ohne Visum aufhalten darfst bzw. wie lange es gültig ist. Wenn du die Bestimmungen überschreitest, kann es bei der Ausreise zu bösen Überraschungen kommen, was nicht nur Geld und Nerven kosten, sondern auch zu diversen Strafen führen können.

Rückreiseticket und Auslandskrankenversicherung

Neben einem gültigen Visum, gehören noch zwei weitere Dinge zu einem gut geplanten Trip an die besten Strände dieser Welt. Wie es sich mit einem Rückreiseticket verhält und ab wann du eine Auslandskrankenversicherung benötigst, haben wir auch in unserem kompletten Post zum Download für dich bereitgestellt.

Geheimtipp von Travelexperte Tobi

Hier findest du unseren kompletten Guide als PDF-Download inklusive spannender Tipps, zusätzlicher Infos und einem Video zur Spotrecherche.

Zum kostenlosen Download

In den folgenden Posts kannst du ergänzende Hinweise zur perfekten Planung deines ultimativen Surftrips finden. Dabei gehen wir näher auf Flüge, Unterkunft, Mietwägen ein, wie du die perfekte Surf-Location findest und was du alles einpacken solltest.

Schau dir die anderen Posts zum Thema ``Wie plane ich meinen ultimativen Surftrip`` an:

0

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen